JugendMedienEvent 2012

Das JugendMedienEvent 2012
20. bis 23. September in Frankfurt und Mainz

„Was machen die Leute in den USA am Tag der Fortpflanzung?“

Reportage über das Mittagessen

Kräftige Teamer tragen Tische, um sie in der großen Eingangshalle aufzustellen. Viel Krach, schnaufen und die ersten Schweißperlen sind zu erkennen. Zwei Leute des Caterings kommen an und bringen Salat mit. Sie schleppen große graue Kisten an und stellen sie unter die Tische. Warmhalteboxen, die sie an die Steckdose anschließen. In den Kisten befinden sich große, gewärmte Silberwannen, in die das Essen gefüllt wurde. Zum Essen gibt es Gulasch mit Spätzle oder für die Vegetarier Käsespätzle. Der Nachttisch ist eine Aprikosencreme.

Als nächstes fangen sie damit an, auf dem Buffet Teller, Servietten und das Besteck zu verteilen. Auch der Salat wird auf dem Buffet plaziert. Die Frage, was dass denn für eine Salatsoße sei, wird mit einem Lachen und einem „eine halt“ beantwortet. Einer der Teamer beschließt, die Namen der Speisen auf die Tischdecke zu schreiben. Doch was ist korrekt? Zuerst das Gulasch oder zuerst die Spätzle? „Ach im Endergebnis ist das doch eh egal“, meint er und will anfangen zu schreiben. Gulasch zuerst. „Das ist doch logisch! Man macht zuerst die Spätzle auf den Teller und dann das Gulasch drüber!“, widerspricht eine Stimme neben ihm. Andere stimmen zu, überzeugen ihn. Die nächste Frage die er sich stellt ist, ob er vielleicht auch Teller und Besteck beschriften sollte….doch die verdrängt er lachend schnell wieder.

Insgesamt haben die Teamer heute eher weniger zu erledigen. Während Teilnehmer und Referenten beschäftigt in den einzelnen Räumen verteilt sitzen, können sie alles ein wenig langsamer angehen lassen. Mit müden Blicken stehen sie an die Wand gelehnt. Trotzdem herrscht eine lustige, lockere Stimmung. Zwischen den Aufbauarbeiten laufen einige Teilnehmer herum. Suchend picken sie sich Kandidaten heraus, um Interviews zu führen. Man hört viel Gelächter und interessante Fragen: „Was glauben Sie, was machen die Leute in den USA am Tag der Fortpflanzung?“, fragt einer der Jungs, der am Grundlagen-Workshop Radio teilnimmt. Er hat die Aufgabe kreative Interviews zu führen.

Die Teamer überbrücken ein wenig die Zeit. Sitzend oder stehend sind sie zusammen und unterhalten sich. Gegen 12:48 Uhr wird es schon langsam immer lauter. Um eins soll es Essen geben. Mit fragendem Blick stehen vier Teamer um das Buffet herum und wollen die Rechauds anzünden. Nicht ganz unkompliziert, die Paste will einfach nicht brennen. Sie wechseln die Brennpaste und zünden sie an. Jetzt funktioniert es. Mit großer Vorsicht achten sie darauf sich nicht zu verbrennen. Die grauen Kästen werden geöffnet und die silbernen Wannen in die Rechauds gestellt.

Noch zwei Minuten bis 13 Uhr. Die ersten Schlangen bilden sich vor dem Buffet. Die Vordersten nehmen schon Teller und Besteck in die Hand. Es wird lauter und die Schlange immer länger. Zwei Teamer halten die Deckel der Rechauds zu. Um fast genau 13 Uhr werden die Deckel gleichzeitig abgenommen. Alle stürzen sich hungrig auf das Essen. Auch manche Teamer greifen freudig zu. Andere stehen daneben, um rechtzeitig die Rechauds nachfüllen zu können.

Nachdem alle ihren Hunger gestillt haben, leert sich die Eingangshalle wieder. Pflichbewusst beginnen die Teamer langsam den Müll einzusammeln und alles wieder aufzuräumen. Zum Glück müssen sie die ganzen Schüsseln und Wannen nicht säubern. Das übernimmt Caritas, die katholische Organisation, die jeden Tag das Essen liefert. Andere Arbeit gibt es noch genug.

Lennart Bar

Hauptveranstalter und Partner Junge Presse e.V. ZDF BPB Axel Springer Akademie