JugendMedienEvent 2012

Das JugendMedienEvent 2012
20. bis 23. September in Frankfurt und Mainz

Nachrichtenprofis vor der Kamera beim ZDF

Teilnehmer, Referenten und Teamer hatten einen tollen praxisnahen Workshop

Mit Eric Marr, Moderator von heute plus, wagten sich 16 Teilnehmer an das, womit sich Redakteure im Zweiten Deutschen Fernsehen jeden Tag beschäftigen: Nachrichten.

Die Dimension des täglichen Weltgeschehens wurde den Teilnehmern beim Anschauen der Sphinx, der senderinternen Drehscheibe für Meldungen aus den Nachrichtenagenturen, klar: Täglich passieren viel mehr Dinge, als die, die dem Zuschauer in den Nachrichten zusammengefasst präsentiert werden.

Marr zeigte den Teilnehmern auch die Programme, mit denen Nachrichtenredakteure ganze Sendeabläufe erstellen. Das Programm errechnet, wie lang ein Beitrag ist und wie viele Meldungen dort hinein passen.

Nach der allgemeinen Einführung in den Nachrichtenalltag gab es eine kleine journalistische Übung für die Teilnehmer. Drei ausgewählte Meldungen von verschiedenen Agenturen zum gleichen Thema wurden ausgedruckt aus denen die Teilnehmer eine eigene Meldung formulieren sollten. Denken mussten sie vor allem an die sieben W-Fragen: Wer? Was? Wann? Wo? Wie? Warum? Wozu?

Vor dem Mittagessen durfte jeder Teilnehmer seine Meldung vor einer Kamera einsprechen. In einem Nebenraum hatte Priscilla, Auszubildende zur Mediengestalterin für Bild und Ton im dritten Lehrjahr, ein kleines „Teststudio“ eingerichtet. Anhand der drei aufgestellten Leuchten, erklärte sie den interessierten Teilnehmern die Dreipunktausleuchtung. Dadurch wird die Anzahl der Schatten im Gesicht der gefilmten Person reduziert. Wichtig ist vor allem die Leuchte, die die gefilmte Person von hinten bestrahlt. Sie sorgt für eine gewisse Plastizität und gibt dem Bild Raum. Ohne diese Leuchte würde die Aufnahme sehr zweidimensional wirken.

Nachdem alle, die wollten, ausprobiert hatten wie es ist mit einem ZDF Mikrofon vor einer Kamera zu stehen und eine Meldung aus der Politik vorzutragen, ging die Gruppe vorbei an großen ZDF-Sendewagen in die kleine Cafeteria, um sich mit den anderen Workshopgruppen zum Mittagessen zu treffen. Auf einem Flur waren lebensgroße, farbige Zeichnungen der Mainzelmännchen zu sehen, die die Aufmerksamkeit der schlendernden Teilnehmer schnell auf sich zogen.

Nach dem Mittagessen wurden die Kurzvideos in Bezug auf Körperhaltung, Augenkontakt mit dem Zuschauer und Strukturierung des Meldungstextes ausgewertet, wobei sich zeigte, dass ein großer Teil der Kandidaten sich hierbei schon wirklich geschickt angestellt hatte.

Als weitere Theorie-Einheit hielt die angehende Mediengestalterin einen Kurzvortrag zu Bildkompositionen und Themen wie dem Goldenen Schnitt und diversen Kameraeinstellungen und dazu wie diese verwendet werden. Danach durften die Teilnehmer in kleinen Gruppen mit vollem Zugriff auf die Sphinx eine Ablaufsliste der Meldungen für die kommenden 19 Uhr Nachrichten erstellen, die ihrer Meinung nach für die Geschehenisse an diesem Tag sinnvoll erschien. Unabhängig voneinander erzielten die Gruppen hierbei Ergebnisse, die sich zu großen Teilen überschnitten. Zum Vergleich erhielten die Teilnehmer exklusiv Einsicht in die Ablaufsliste der 19 Uhr Nachrichten, wie sie vom ZDF geplant waren. Auch hier stellte sich heraus, dass Teile übereinstimmten.

Abschließend lud Eric Marr, begeistert von der Motivation und dem Interesse der Teilnehmer, alle ein, sich die Sendung heute+ auf ZDF.info anzusehen und ggf. sogar als Gast per Skype Teil der Sendung zu werden.

In einer kurzen Feedbackrunde zeigte sich ein für Teamer, Referenten und Teilnehmer sehr zufriedenstellendes Bild. Die Teilnehmer seien den ganzen Tag interessiert dabei gewesen und die Referenten hätten einen guten Mix aus Theorie und Praxis rübergebracht, waren sich beide Seiten einig.

Hauptveranstalter und Partner Junge Presse e.V. ZDF BPB Axel Springer Akademie