JugendMedienEvent 2012

Das JugendMedienEvent 2012
20. bis 23. September in Frankfurt und Mainz

JazzTone ließen Füße wippen

Die musikalischen Wiederholungstäter beim JME

Ein bisschen wirkten sie in ihren schwarzen Anzügen wie Bänker. Doch der erste Eindruck täuschte. Das Jazz- und Bluestrio „JazzTone“ hatte mehr auf dem Kasten. Es war gestern Abend dabei, als in der Ludwig-Eckes Festhalle in Nieder-Olm die Auftakt-Veranstaltung zum JugendMedienEvent stattfand. Während des lebhaften Auftaktpanels und des Abendessens sorgte es für die Hintergrundmusik und ließ die ein oder anderen Füße und Köpfe wippen. Markus Vieweg (29), Daniel Götz (28) und Benjamin Geyer (30) gaben nach ihrem eineinhalbstündigem Auftritt ein Interview:

„Seid ihr gerade gestresst oder geht’s euch gut?“

„Alles bestens, danke.“

„Gut, dann können wir ja loslegen. Seit wann gibt es JazzTone?“

Alle: „Wir spielen in unterschiedlichen Formationen miteinander. Das heißt, wir haben mehrere Bands, in denen nicht nur wir drei zusammen spielen, sondern auch anere Musiker. JazzTone ist also eine dieser Bands. Die gibt es jetzt auch schon seit ungefähr zehn Jahren.“

„Wer spielt welches Instrument?“

Alle: „Daniel spielt Schlagzeug, Markus Bass und Benjamin Gitarre.“

„Im Internet findet man euch nur sehr schlecht. Warum ist das so?“

Markus: „Oh echt? Das ist aber gar nicht so schlimm, denn wir spielen normalerweise nur auf Betriebsfesten und deshalb brauchen wir diese Medienpräsenz nicht so sehr.“

„Habt ihr auch schon einmal auf der Straße musiziert?“

Markus und Benjamin: „Ja, das gab es auch schon. In Mainz und Istanbul zum Beispiel.“

„Das sind ja zwei sehr verschiedene Städte. Wie war es in Istanbul?“

Benjamin: „Es war cool. Der Döner ist dort anders, die machen ihn mit Kartoffeln und anderen Soßen als hier.“ (lacht)

„Seid ihr Berufsmusiker oder macht ihr das eher hobbymäßig?“

Markus: „Zur einen Hälfte bin beziehungsweise war ich Biologie- und Publizistik-Student und zur anderen Hälfte bin ich Musiker“

Daniel: „Bei mir ist Musik eher mein Hobby. Beruflich bin ich Doktorand der theoretischen Physik.“

Benjamin: „Für mich ist Musik schon mein Beruf. Ich arbeite als Instrumentallehrer und verdiene ansonsten mein Geld mit Auftritten.“

„Gibt es etwas, dass ihr den Besuchern des JugenMedienEvents mit auf den Weg geben möchtet?“

Markus: „Ich fand die Rede von Michael Opoczynski eben sehr gut. Er meinte, dass man nichts tun sollte, was man nicht will und sich nicht von irgendwelchen Leuten zu sehr beeinflussen lassen. Das sehe ich auch so. Tut das, worauf ihr wirklich Lust habt!“

Hauptveranstalter und Partner Junge Presse e.V. ZDF BPB Axel Springer Akademie